Research Projekt mit tanzcompagnie rubato

KörperWetter und andere Video Experimente
ein Arbeitstagebuch

Der Link führt zu einer Zusammenstellung von Video Experimenten in Relation zu dem Research Projekt von Rubato auf der Plattform MoSys.

Recherchephase vom 1.-6. März
„KörperWetter_Reloaded“

Mit: Dieter Baumann, Alessandra Defazio, Viviana Defazio, Jutta Hell, Andrea Keiz, Alexander Nickmann, Fernando Pelliccioli, Anja Sielaff, Carlos Osatinsky.
Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Recherchephase 6.-16. April
Mit: Dieter Baumann, Alessandra Defazio, Viviana Defazio, Jutta Hell, Andrea Keiz, Alexander Nickmann, Fernando Pelliccioli, Anja Sielaff, Carlos Osatinsky. 
Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Tanzcompagnie Rubato zeigt: KörperWetter

Tanzcompangnie Rubato hat mich zu einem Experiment eingeladen: Die Premiere der Produktion KörperWetter darf, wegen der Einschränkung unter covid 19, nicht mit Publikum stattfinden. Statt eine Version der Produktion „klassisch“ zu filmen und online zu stellen, haben sich Jutta Hell und Dieter Baumann überlegt, das Stück in 3 Episoden zu zeigen, die jeweils subjektiv von der Bühne, also „aus der Choreografie“, gefilmt werden. Sie nehmen in Kauf, dass der frontale Blick auf die Choreografie und die Dramaturgie der Episoden, durch meinen Blick verändert wird. Für mich eine spannende Aufgabe. Bei einer Wiederaufnahme des Stückes, könnte das Video eine interessante Ergänzung sein und Diskussionen zu Perspektiven und dem Stellenwert einer Liveperformance in Relation zu einer Videoaufzeichnung anregen.

 

 

 

 

5.-7. Juni Episode 1-3 jeweils ab 19h!

Der Zusammenhang Körper – Natur – Gesellschaft steht im Mittelpunkt unserer neuen Produktion. Gibt es die Möglichkeit für uns, die in einer westlichen Kultur sozialisiert wurden, einen Körper zu finden, der jenseits des individuellen Körpers liegt? Womit werden wir konfrontiert, wenn wir den Individualismus, in dem wir als Körper stecken, aufbrechen? Gibt es dabei ein utopisches Potenzial, welches auf ein lebendigeres, progressiveres Verhältnis zwischen Körper, Natur und Gesellschaft weist?

 

Künstlerische Leitung:                                     Jutta Hell, Dieter Baumann

Inszenierung, Choreografie:                         Jutta Hell

Tanz, Kreation:                                                      Dieter Baumann,
Alessandra Defazio,
Anja Sielaff

Komposition, Live Musik:                               Alexander Nickmann

Kamera:                                                                  Andrea Keiz

Licht:                                                                        Fabian Bleisch

Kommunikation:                                                 k3 berlin