Tanzcompagnie Rubato zeigt: KörperWetter

Tanzcompangnie Rubato hat mich zu einem Experiment eingeladen: Die Premiere der Produktion KörperWetter darf, wegen der Einschränkung unter covid 19, nicht mit Publikum stattfinden. Statt eine Version der Produktion „klassisch“ zu filmen und online zu stellen, haben sich Jutta Hell und Dieter Baumann überlegt, das Stück in 3 Episoden zu zeigen, die jeweils subjektiv von der Bühne, also „aus der Choreografie“, gefilmt werden. Sie nehmen in Kauf, dass der frontale Blick auf die Choreografie und die Dramaturgie der Episoden, durch meinen Blick verändert wird. Für mich eine spannende Aufgabe. Bei einer Wiederaufnahme des Stückes, könnte das Video eine interessante Ergänzung sein und Diskussionen zu Perspektiven und dem Stellenwert einer Liveperformance in Relation zu einer Videoaufzeichnung anregen.

 

 

 

 

5.-7. Juni Episode 1-3 jeweils ab 19h!

Der Zusammenhang Körper – Natur – Gesellschaft steht im Mittelpunkt unserer neuen Produktion. Gibt es die Möglichkeit für uns, die in einer westlichen Kultur sozialisiert wurden, einen Körper zu finden, der jenseits des individuellen Körpers liegt? Womit werden wir konfrontiert, wenn wir den Individualismus, in dem wir als Körper stecken, aufbrechen? Gibt es dabei ein utopisches Potenzial, welches auf ein lebendigeres, progressiveres Verhältnis zwischen Körper, Natur und Gesellschaft weist?

 

Künstlerische Leitung:                                     Jutta Hell, Dieter Baumann

Inszenierung, Choreografie:                         Jutta Hell

Tanz, Kreation:                                                      Dieter Baumann,
Alessandra Defazio,
Anja Sielaff

Komposition, Live Musik:                               Alexander Nickmann

Kamera:                                                                  Andrea Keiz

Licht:                                                                        Fabian Bleisch

Kommunikation:                                                 k3 berlin

Upcoming: Fremdgehen – the Installation

We figured out that the documentation of Fremdgehen, a project by Sabine Zahn in collaboration with Arantxa Martinez, Joshua Rutter, Daniel Belasco Rogers, Sophia New,  (performance) Benoit Verjat (research mapping),  Andrea Keiz (documentation), supported by Annette van Zwoll, Amanda Glücks, Frauke Niemann (performance)
works well as spatial installation!

4 channel video work, 1 soundtrack. projection in four directions of the space.
If you are interested contact me.

Somatische Forschung & Dokumentation

14 Mär. 2020 – 15 Mär. 2020
10:00 – 17:30
mit Susanne Martin Andrea Keiz

Dieser Workshop nutzt Strategien und Reflexionsformen aus der künstlerischen Forschung (Artistic Research) und wendet diese auf somatische Prozesse an.

An diesem Wochenende werden Grundlagen von Artistic/Somatic Research vermittelt und damit Handwerkszeug zur kritischen Reflexion des eigenen somatischen und kreativen Prozesses. Dies unterstützt die Entwicklung einer forschenden Haltung. Es werden verschiedene Dokumentationsmöglichkeiten vorgestellt und ausprobiert, um eine eigene Dokumentationspraxis passend zum Forschungsgegenstand oder Projekt wählen zu können. Die Beschäftigung mit Dokumentation hilft dabei, das eigene Forschungsinteresse zu schärfen und später durch individuelle Auswertung den Prozess der Recherche zu reflektieren.

Hinweis: Dieser Workshop ist Teil der Fortbildungen Environmental Somatics (200h) & Fortbildung Emerge// Somatik im Tanz (200h). Als Ganzes ist diese Fortbildung jeweils eine im Rahmen des SAB-Ausbildungskonzeptes anerkannte Spezialisierungen im Teil C. Teilnehmer*innen der gesamten Fortbildung bekommen zusätzlich Mentoring für den eigenen Prozess und erhalten vorrangig einen Platz.

Bei Fragen wenden Sie sich an Katja Muenker: münker@somatische-akademie.de

Details

Fremdgehen

Now online: the trailer

A project by Sabine Zahn
Film by Andrea Keiz
Performance:
Arantxa Martinez, Joshua Rutter, Daniel Belasco Rogers, Sophia New
Berlin 2019
Funded by Senat of Berlin and supported by Willkommensgemeinde in St. Lukas Church
For more info under lovelabours.net